Schmarotzertum unterstützen

90% der Deutschen (wollen) glauben, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk für den Erhalt der Demokratie notwendig ist – Inwiefern? Wer bedroht uns? Wie hilft der öffentlich-rechtliche Rundfunk gegen solche Bedrohungen?

Dieselben 90% (wollen) glauben, der öffentlich-rechtliche Rundfunk erfüllt einen Informations- und Bildungsauftrag. Brauchen wir gleich 100 Sender dafür? Das sind täglich 2.400 Programmstunden, oder anders gesagt, 100 Programmtage! Alles an einem Tag... Ginge die Information auch nicht mit nur einem Programm und wäre es nicht besser, den Schulen, Hochschulen und Universitäten mehr Mitteln zu geben, damit sie ihre ureigenen Bildungsauftrag erfüllen können?

Diese 90% (wollen) glauben, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk auch für Unterhaltung sorgen muss. Dabei soll auch der letzte nur so dubiöse Geschmack von der kleinsten Minderheit der Republik getroffen werden. Wer behauptet so einen Schwachsinn?

Wir brauchen diesen öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht, zumindest nicht in dieser Größe. Merken diese 90% nicht, wie sie eine kleine Elite fürstlich alimentieren? Gehört zur Grundversorgung, dass ein Gottschalk in einem Schloss wohnt, während ein Sozialleistungsempfänger 3 Tage im Monat weniger essen muss, weil er den Antrag auf GEZ-Befreiung zu spät eingereicht hat?

Mit uns wird dasselbe veranstaltet, was die feudalen Herren mit ihren Lakaien im Mittelalter taten und wir lassen es zu, obwohl wir zusammen die Macht hätten, sie zu Fall zu bringen. Wir müssen arbeiten, um die Schmarotzer zu unterstützen. Wir müssen die Macht des Staates spüren, wenn wir diese Schmarotzer nicht unterstützen. Wir müssen Verzicht üben, während die Schmarotzerklasse in Saus und Braus auf unsere Kosten lebt.

Wie lange noch?