Jeder profitiert vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Vor wenigen Augenblicken stolperte ich über die Argumentation Paul Kirchhofs in seinem berühmten Gutachten für eine allgemeine Zahlpflicht – diese lautet sinngemäß: "Jeder profitiert vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk, unabhängig davon, ob er ihn tatsächlich nutz."

Ach, so einfach ist das! Aber wie kann man mir klar machen, dass man von einer weder gewollten, noch nicht bestellten Leistung profitiert und daher man gezwungen wird, diese zu bezahlen? – Ich will diese "Leistungen" nicht. Ich brauche sie auch nicht.

 

Ab 2013 werden der Wirtschaft ca. 9 Milliarden entzogen, während vielerorts in der Republik die Schulen immer maroder werden. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat einen Bildungsauftrag – ach so... Und die maroden Schulen?

Ohne den öffentlich-rechtlichen Rundfunk wäre die gesamte Demokratie unserer Republik gefährdet. Hallo? Wir haben das 21. Jahrhundert – das Internet ist bereits vor einem Vierteljahrhundert erfunden worden und es hat u. a. dazu geführt, dass undemokratische totalitäre Staaten mit dessen Hilfe gefallen sind – ja, wie ging das? Wer gefährdet unsere Demokratie und wie schützt uns der öffentlich-rechtliche Rundfunk davor?

Nun, der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat einen Informationsauftrag – deswegen gleich 23 Fernseh- und 77 Radiosender – ja, nee, is‘ klar! Das sind 2.400 Programmstunden täglich oder anders ausgedrückt, 100 Programmtage an einem einzigen Tag. Und die Internetauftritte der Sender und deren Sendungen kommen noch dazu – das sind mehrere Tausende. Bin ich jetzt genug informiert?

Und dabei vergaß ich die Privaten Medien (TV, Radio, Verlage); nun..., die sind alle schlecht und böse – aber warum gehen sie nicht Pleite, wenn keiner sie braucht und benutzt? Warum wissen alle Bescheid, insbesondere diejenigen, die solche Medien verabscheuen? Ich muss zugeben, das verwirrt mich ein Bisschen!

Warum muss eine ganze Nation gegängelt werden – sowohl Privatpersonen als auch die Wirtschaft? Warum? Brauchen wir das so dringend, dass ab 2013 dafür ca. 9 Milliarden EUR pro Jahr durch einen Zwangsbeitrag dem Geldkreislauf entzogen wird?

Kann mir jemand aus voller Überzeugung und ehrlich antworten?

Diskutieren Sie über dieses Thema in unserem Forum mit. External link