Unterschriften

Ihre Meinung Erhalten am Bestätigt Alter Postleitzahl  
Ich zahle doch nicht überteuert für etwas, das ich sowieso nicht benutze und bekomme eine Zwangsvollstreckung vorangekündigt. Ich zahle nicht für eine Leistung, die ich nicht in Anspruch nehme - GEZWUNGENER MAẞEN. So viel zu freie Entscheidungen und Unantastbarkeit in Deutschland dem TOLLEN Fortschrittsland. Dann möchte ich auch eine Gebühr für meine Existenz einführen, die alle potentiell genießen können und deshalb alle bezahlen müssen. 26.10.2021 19:39 Ja 25
ich habe es satt. 26.10.2021 14:01 Nein 21 60487
Warum muss ich für was zahlen, das ich gar nicht anschaue, benutze! Es gibt viele andere Möglichkeiten! 26.10.2021 12:51 Nein 52 84544
Verspreche mir nicht wirklich einen Erfolg dieser Unterschrictenaktion, weil einfach ein paar Jahre zu spät. Diese bösartigen, abgehalfterten ehemaligen Politiker, die sich auf unserer aller Kosten auf diesem Wege ihre Pensionen aufstocken, werden es niemals zulassen, ihre Pfründe aufzugeben. Und auch die Politik wird es freiwillig niemals aufgeben, diese mit exorbitanten Gehältern gefütterte, einseitig linksindoktrinierte Propagandamaschinerie, zu verzichten. Einzige Lösung aus meiner Sicht: Import von Guillotinen, um den Verantwortlichen diesen Missstand zu erklären. Dies hat die damalige Elite auch nicht gewollt, es aber irgendwann verstanden. 22.10.2021 22:39 Ja 71 14089
22.10.2021 05:37 Nein 30 84166
20.10.2021 15:42 Nein 28 68161
Gehört schon lange abgeschafft 20.10.2021 15:37 Nein 32 87437
19.10.2021 16:36 Ja
Auf nachgerichtete Nachrichten kann ich verzichten und tue das auch. Talksendungen sind unausgewogen besetzt, desgleichen empfinde ich die Berichterstattung zu Migration, Corona und Klima äußerst manipulativ. Die Aufgabe der Rundfunkanstalten, neutral und vielfältig zu informieren, wird nicht erfüllt. Ich vermisse kritische Beiträge zu den genannten Themen. Die Gehälter und Pensionen der Intendanten (u. a.) sämtlicher Anstalten sind unangemessen hoch. Trotz Zwangsabgabe, die den Schein einer unabhängigen Berichtersattung vorgibt, ist sie dies nachweislich nicht. Die Öffentlich-Rechtlichen sollten - wie die privaten Sender - über Pay-TV finanziert werden. Hat man Angst, dass dann viele nicht abonnieren, die Gelder also für ausschweifende Produktionen und Gehälter/Pensionen nicht mehr ausreichen? 18.10.2021 21:29 Ja 60 90542
Schon seit längerem bemerke ich das der ÖRR nicht mehr neutral berichtet, sondern eine politische Agenda verfolgt. Ich spüre die politische Einstellung der Intendanten bzw. der Mo deratoren. Und es ist eine Schande, wie das Ansehen, welches sich Journalisten im ''Westfernsehen'' nach dem zweiten Weltkrieg einmal erarbeitet haben, verspielt wurde. So etwas wie Staatsfernsehen kenne ich aus der DDR. Ich sehe mir das Programm,- außer Sportsendungen, schon lange nicht mehr an. Und ich möchte dafür auch nicht mehr bezahlen. Die Fernsehmacher müssen sich Ihre Existensberechtigung durch Leistung selbst verdienen. Es ist einfach nur noch lächerlich und absolut undemokratisch mit Zwang ein Fernsehprogramm zu finanzieren. Sobald sich die Gelegenheit ergibt, werde ich kein Kunde mehr sein. Mit dem eingesparten Geld werde ich mir, bei den vielen Möglichkeiten in der heutigen Medienwelt, etwas ansehen oder kaufen, was mich interessiert, oder was ich sehen möchte. Für beides ist die Rente nach 47 Arbeitsjahren zu klein. 15.10.2021 23:14 Nein 65 03671
Seite 1 von 915